Archiv für März 2011

get ready to rumble…

Alles hat ein Ende…

und das werden wir nun dem Nazi-Zentrum im Stadtteil Lindenau bereiten. Seit mehr als zwei Jahren gibt es hier, in der Odermannstraße 8, einen Treffpunkt der Neonazi-Szene. Die beiden Gebäude auf dem Grundstück werden zum einen als „Bürgerbüro“ Winfried Petzolds genutzt, eines Landtagsabgeordneten der faschistischen NPD. Zum anderen treffen sich dort Leipzigs Freie Kräfte, die sich zum „nationalen Sozialismus“ bekennen und sich der NPD-Jugendorganisation Junge Nationaldemokraten (JN) angeschlossen haben.

[…]

Diese Realität bekämpfen wir und überlassen den Nazis kein Haus, keine Straße, keinen Kiez. Ihre politischen Strukturen gehören zerschlagen, das Nazi-Zentrum in der Odermannstraße abgerissen. Unsere Kampagne wird dieses Versprechen auf die Straße und überall dorthin tragen, wo Nazis ihre Propaganda verbreiten, sich versammeln oder verstecken. Gegen sie verteidigen wir unsere Vorstellungen eines selbstbestimmten Lebens, einer fortschrittlichen Jugendkultur und einer emanzipierten Gesellschaft. Dazu kann jedeR beitragen.

Und jeder Beitrag zählt, denn die wirksamste Antwort auf eine starke rechte Bewegung ist eine starke antifaschistische Bewegung. Die Antwort auf Nazi-Zentren ist ihre Isolation, Schließung und Abriss. Wir sind der Ansicht, dass dies auch in Lindenau geschehen muss, und zwar mit allem zu verantwortenden Nachdruck. Das heißt: auf allen Ebenen – mit allen Mitteln.

Fence off, beat down & lock up – Nazizentren aufdecken / angreifen / schließen!

Den kompletten Aufruf, sowie alle weiteren Infos, gibts hier
www.fenceoff.org




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: